Oh, GoT(t) – ist Tierhaltung Luxus?

Die Kosten für tiermedizinische Versorgung werden ab 22. November 2022 steigen!
Warum das so ist, habe ich hier für dich zusammengefasst:

Grundsätzliches

Du liebst deinen Hund bzw. dein Haustier! Auch wenn es nicht jedem so vorkommt, weil unsere Hunde ja Familie für uns sind – ist es dennoch ein Privileg, einen Vierbeiner im Haus zu haben. Ich weiß, dass es nicht gerne gehört wird, aber ein Haustier ist Luxus. Die medizinische Versorgung in Deutschland ist aktuell noch deutlich günstiger als in anderen europäischen Ländern, zum Beispiel in England oder Schweden. Da alle Kosten steigen und Mitarbeiter fair bezahlt werden müssen, wird mit der neuen Gebührenordnung Tiermedizin in Deutschland de facto erheblich teurer werden. Das muss auch passieren damit auch die Zukunft der tiermedizinischen Versorgung gesichert bleibt. Sonst gibt es bald niemanden mehr, der den Job machen will.

Aufgrund der sehr hohen Kosten für die tiermedizinische Behandlung sind
in Schweden über 80% und in England über 50% aller Hunde kranken- oder OP-versichert.

Worum geht es genau?

Es geht um eine sehr weitreichende Veränderung der Gebührenordnung für Tierärzte – kurz GOT.
Hierüber hat die Bundesregierung in Abstimmung mit dem Bundesrat entschieden.

Die GOT regelt verpflichtend die Gebühren für jede einzelne Leistung deines Tierarztes. Er ist verpflichtet, die in der GOT genannten Sätze abzurechnen. Es wird nicht unterschieden, ob du deinen Hund aus dem Tierheim oder von einem Züchter hast. Maßgeblich ist die Tierart und eben der festgeschriebene Satz in der GOT.

Welchen Spielraum hat dein Tierarzt?

Dein Tierarzt kann entweder den 1 – 3-fachen Satz (in der normalen Sprechstunde) oder den 2- 4fachen Satz (im Notdienst) abrechnen. Der sogenannte Leistungspreis ist in der GOT fest geregelt und daran muss sich der Tierarzt auch halten.

Ein Beispiel:
Der Tierarzt hat sich für den 2-fachen Satz in der normalen Sprechstunde entschieden.

Position „Allgemeine Untersuchung“: Leistungspreis Hund x 2: 56,22 € Brutto -> das ist der Preis, den die Kunden bezahlen müssen (neue GOT).

Die GOT wurde zuletzt 1999 umfassend an den aktuellen tiermedizinischen Kenntnisstand angepasst – trotz der ständig gestiegenen Kosten für Tierärzte. Im Jahr 2020 wurde bei einer „kleinen“ Änderung der GOT schon eine Gebühr für den Notdienst und die Erweiterung der Abrechnungsmöglichkeit zum 4-fachen Satz eingeführt.
Die Leistungsgebühr wurde jedoch seit dem Jahr 1999 nicht gravierend verändert, sodass hier dringend eine Nachbesserung notwendig war. Denn auch unsere Tierärzte haben deutlich gestiegene Betriebs- und Personalkosten.

Wir können natürlich nicht wissen, zu welchem Satz dein Tierarzt abrechnen wird. Es ist möglich, dass er die Erhöhung der Gebühren ein wenig abfedert und zum Beispiel seine Leistungen nicht zum 2,5-fachen Satz, sondern zum 1,5-fachen Satz abrechnet. Allerdings ist es auch wahrscheinlich, dass es beispielsweise eine Steigerung vom 2-fachen auf den 3-fachen Satz geben wird.

Jetzt machen sich die Tierärzte die „Taschen voll“!

Diese Aussage höre ich aktuell immer wieder. Aber ist das wirklich so? Hier mal ein Beispiel, wie sich die Anzahl der Tierkliniken in Deutschland in den letzten Jahren entwickelt hat.

Anzahl der Tierkliniken in Deutschland/ Entwicklung von 2013 bis 2021:


(Anmerkung: Beispielsweise Sachsen und Bremen haben keine einzige Tierklinik mehr!)

Ein Hauptgrund für diese Entwicklung sind die in den letzten Jahren stark gestiegenen Kosten im veterinärmedizinischen Bereich. Vielen Tierärzten ist es in der Vergangenheit nicht möglich gewesen, das Personal angemessen zu bezahlen. Die Folge daraus ist, dass heute fast jede Tierklink bzw. jeder Tierarzt händeringend nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sucht. Dies ist auch die Erklärung für die stark gesunkene Zahl von Tierkliniken in unserem Land. Die Folge daraus ist auch klar: Die tiermedizinische Versorgung sinkt und kann in Teilen nur noch unzureichend geleistet werden. Dazu kommt, dass die Zahl der Hunde in Deutschland in den letzten Jahren stark gestiegen ist auf mittlerweile über 12 Millionen. Dies führt aktuell schon zu erheblichen Engpässen in der tierärztlichen Versorgung, also bei deinem Tierarzt

Warum macht eine Erhöhung der GOT auch für uns als Kunden Sinn?

Nur wenn es gelingt, tiermedizinisches Personal einzustellen und angemessene Einnahmen zu generieren, von denen Tierärzte und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben können, werden unsere Tiere auch in Zukunft eine vernünftige medizinische Versorgung erhalten.
Deshalb ist diese Änderung wichtig und notwendig für unsere Tierärzte, die ebenso wie wir mit den gestiegenen Kosten in der Praxisunterhaltung zu kämpfen haben.

Doch was bedeutet das für uns Tierhalter? Wie werden sich die Preise sehr wahrscheinlich entwickeln?

Die Preise werde in jedem Fall steigen – nicht für alle Behandlungen oder Operationen, aber für den größten Teil. Hierbei fällt auf, dass die Kosten für Leistungen wie z.B. Verbände anlegen oder Spritzen geben deutlich teurer und einige Operationen wie z.B. Frakturen bzw. Brüche teilweise etwas günstiger werden. Die Vergünstigungen einzelner Leistungen werden insgesamt nicht spürbar werden!

Die Behandlungskosten für unsere Tiere
werden sich teilweise verdoppeln!

Fallbeispiele

Damit du ein Gefühl dafür bekommst, über was wir reden, habe ich drei Beispiele für dich beigefügt. Dabei war mir wichtig, jetzt keine Horrorszenarien an die Wand zu malen (die auch passieren können), sondern drei Fälle, die mehr oder weniger häufig vorkommen. Die Berechnungen sind auf Grundlage der NEUEN GOT erstellt worden (Material und Medikamente sind nicht enthalten):

Fall 1: Die Kastration (hier Weibchen):

Fall 2: Bissverletzung im Notdienst

Fall 3: Fraktur (kompilzierter Bruch) mit 4 Tagen Aufenthalt in der Klinik

Was kannst du also tun?

  1. Du legst dir ein separates Konto zu und sparst regelmäßig Geld für die Behandlungskosten deines Hundes. Hier solltest du aber schauen, dass dieser Betrag gerade in der Anfangszeit hoch genug ist – also mindestens 100,00€. Wenn du Glück hast und dein Hund keine großen Kosten verursacht, kannst du den Betrag dann nach 1 bis 2 Jahren reduzieren, da ja dann schon einiges Angesparte auf dem Konto liegt.
    Was ist aber, wenn dein Hund bzw. du nicht so viel Glück hat und sehr früh, vielleicht 6 Monate später, eine schwere Operation ansteht oder eine komplizierte langwierige Behandlung? Sorge für diesen Fall unbedingt vor und sichere deinen Hund mit einer vernünftigen Krankenversicherung (die übrigens auch immer die OP-Absicherung enthält) ab.
  2. Solltest du noch keinen Krankenschutz für deinen Hund haben, beraten wir dich gerne zu den verschiedenen Möglichkeiten der Absicherung. Je früher du deinen Hund absicherst, desto besser. Wenn dein Hund bereits krank ist, wird es nur noch äußerst schwer möglich sein, ihn noch zu versichern.
  3. Solltest Du schon eine Krankenversicherung für Deinen Hund haben, solltest du dringend die Vertragskonditionen durchsehen. Hierbei sind wir dir natürlich behilflich um dir ggf. drohende Deckungslücken aufzeigen. Z.B. sehen wir bei der AGILA ein Riesenproblem, dass die Deckelung der Kosten für ambulante Behandlung mit 1.100,00€ (Steigerung bei Schadenfreiheit nicht berücksichtigt) nach der GOT-Erhöhung völlig unzureichend sind.
  4. Hast du lediglich eine OP-Versicherung abgeschlossen, könnte eine auftretende Erkrankung deines Hundes ohne OP-Notwendigkeit ab Dezember 2022 wirklich, wirklich teuer werden. Sprich uns hier einfach an. Wir prüfen für dich die dringend notwendige Erweiterung des aktuellen Versicherungsschutzes für deinen Liebling.

Die Krankenversicherung für deinen Hund wird
ab Dezember 2022 so wichtig wie noch nie!

Worauf solltest du bei der Auswahl deiner Hundekrankenversicherung achten?

In Deutschland hast du die Möglichkeit, für deinen Hund entweder eine Krankenversicherung inkl. OP-Kostenabsicherung abzuschließen oder eine reine OP-Kostenabsicherung (Eine Krankenversicherung ohne OP-Schutz wird in Deutschland nicht angeboten). Da gerade die Kosten im ambulanten Bereich sehr stark steigen werden, empfehle ich den Abschluss einer Krankenvollversicherung inkl. OP.

In Deutschland gibt es mittlerweile über 20 Anbieter für Tierkrankenversicherungen mit teils sehr unterschiedlichen Leistungen und Beiträgen. Was wirklich wichtig ist, habe ich für dich zusammengefasst.

Hierauf solltest du bei einer Krankenversicherung inkl. OP-Kosten achten:

  • Jahreshöchstleistung für ambulante Behandlung unbegrenzt
  • Jahreshöchstleistung für stationäre Behandlung inkl. Operationen unbegrenzt
  • Kostenersatz nach der aktuellen GOT bis zum 4-fachen Satz
  • Rassespezifische Krankheiten mitversichert
  • Freie Tierarztwahl
  • Auslandsschutz mindestens für 12 Monate

Wusstest du eigentlich,
dass die Tierversicherung vom Anbieter kalkuliert wird,
wie z.B. eine KFZ-Versicherung für dein Auto?
Das heißt, dass du nach jedem Schaden aus der Versicherung raus kannst
– allerdings hat dieses Recht auch der Versicherer.
Hast du zu viele Schäden, kann es dir passieren, das dir gekündigt wird! Trotzdem lohnt sich aus meiner Sicht die Hundekrankenversicherung auf jeden Fall. Bei meinen Kunden hat es in den letzten Jahren nur vereinzelt Kündigungen aufgrund von Schadenhäufigkeit gegeben.  Es gibt mittlerweile auch vereinzelt Anbieter, die auf dieses Kündigungsrecht teilweise oder nach einer bestimmten Zeit gänzlich verzichten.

Hierauf solltest du bei einer OP-Kostenabsicherung achten:

  • Erstattung der Kosten bis zum 4-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte
  • Keine Begrenzung auf eine Jahres-Höchstleistung
  • Operationen (auch unter Teilnarkose)
  • Voruntersuchungen inkl. bildgebender Verfahren wie z.B. Röntgen oder CT
  • Nachbehandlung: mindestens bis zum 15. Kalendertag nach der Operation
  • Auslandsschutz: Mindestens 12 Monate Versicherungsschutz für vorübergehende Auslandsaufenthalte weltweit

Was ist noch wichtig:

Ich schaue mir nicht nur die Versicherungsbedingungen an, sondern auch die Qualität des Anbieters selbst:

  • Wie lange gibt es den Anbieter schon?
  • Wie neu sind die Tarife des Anbieters?
  • Welche Erfahrungen hat der Anbieter in diesem Segment?

Gerade neue Anbieter versuchen häufig über den Preis Marktanteile zu gewinnen. Schaut man dann aber genauer hin, stelle ich häufig fest, dass dies fast immer zu Lasten der Leistungen geht. Es werden z.B. bestimmte Erkrankungen ausgeschlossen oder Limitierungen bei der Leistungshöhe vereinbart. Verschwinden die Anbieter vom Markt, hast du bezgl. deines Versicherungsschutzes im Zweifel ein Problem. Vor allem wenn dein Hund nicht mehr so gesund ist, wie du es dir wünschst und ein Wechsel zu einem anderen Anbieter fast unmöglich ist.

Meine Empfehlung für dich:

Alte Tarife haben oft Höchstsummen im Bereich der ambulanten Behandlungen oder im OP-Kostenbereich und zum Teil auch nur Erstattungssätze bis zum 2-fachen Satz der GOT.

Lass dich unverbindlich und unabhängig von DOGVERS beraten. Wir schauen uns die Tarife aller Anbieter am Markt an und finden gemeinsam die passende Absicherung für deinen Vierbeiner.

Schütze dich vor finanziellen Schäden – jetzt informieren und direkt absichern

Fordere jetzt dein persönliches Angebot mit einem Klick an

Wer ist DOGVERS – Absicherung 
für alle Felle?

DOGVERS GmbH - Absicherung für alle Felle hat 4,97 von 5 Sternen | 190 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Versicherungsmakler für Hunde, Hundeberufe, Tierschutzvereine und Menschen Anonym