Hunde und Katzen in Behandlung mit Tierärzten GOT

Was bedeutet die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)?

Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) legt fest, welche Beträge Tierärzte für ihre Leistungen berechnen dürfen. Tierärzte stützen sich auf die Tarife der GOT bei der Erstellung ihrer Rechnungen. Es ist wichtig zu wissen, dass die GOT keine Festpreise vorgibt, sondern einen sogenannten Gebührenrahmen, innerhalb dessen die Abrechnung erfolgt.

Ein Beispiel: Wenn der Tierarzt aufgrund einer Verletzung bei deinem Hund eine Wundnaht durchführt, kann er mindestens 20,54 Euro (1-facher GOT-Satz) für den Posten “unkomplizierter Wundverschluss” berechnen. Hinzu kommen individuelle Beträge, abhängig von Schwierigkeitsgrad, Zeitaufwand und Wert des Tieres. Die Kosten können je nach örtlichen Gegebenheiten variieren, z.B. sind sie in spezialisierten oder städtischen Tierkliniken oft höher als in ländlichen Praxen.

 Welche Gebührensätze gibt es in der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

Es gibt vier GOT-Gebührensätze, nach denen Tierärzte ihre Leistungen abrechnen können:

  • Der einfache GOT-Satz (1-facher Satz) ist die Mindestgebühr, die ein Tierarzt für die Behandlung laut Gesetz berechnen muss. Dieser Satz wird in der Regel für Behandlungen unter einfachen Bedingungen in ländlichen Regionen angewandt, zum Beispiel in einer Landpraxis.
  • Der zweifache GOT-Satz (2-facher Satz) wird bei erschwerten Bedingungen eingesetzt (z.B. ältere Haustiere, beißende Hunde oder kratzende Tiere wie Katzen).
  • Der dreifache GOT-Satz (3-facher Satz) kommt zum Einsatz, wenn größere Untersuchungsmethoden oder spezielle Geräte benötigt werden, wie zum Beispiel ein Ultraschall, wenn dein Hund etwas verschluckt hat.
  • Den vierfachen GOT-Satz (4-facher Satz) dürfen Tierärzte nur bei echten Notfällen und Notfalldiensten abrechnen, beispielsweise bei Einsätzen am Wochenende oder in der Nacht.

Die Bedeutung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

Die Gebührenordnung für Tierärzte, kurz GOT, bietet eine Grundlage für die Festlegung von Tierarztkosten und sorgt für Transparenz und Stabilität in der Abrechnung von tierärztlichen Leistungen. Dies ist nicht nur für Tierärzte von Vorteil, sondern auch für uns Hunde- und Katzenbesitzer.

Die GOT ermöglicht es dem Tierarzt, dir vor der Behandlung eine Einschätzung der möglichen entstehenden Tierarztkosten für die Behandlung deines Tieres zu geben. Dies hilft, Überraschungen nach der Behandlung zu vermeiden.

Leistungen und Gebühren im Überblick

Obwohl die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) einen Rahmen für mögliche Behandlungskosten vorgibt, empfiehlt die Bundestierärztekammer, vor der Untersuchung deines Tieres die voraussichtlich entstehenden Kosten mit dem Tierarzt zu besprechen. Dies stellt sicher, dass es nach der Behandlung nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Natürlich liebst du dein Tier, aber eine Behandlung sollte auch bezahlbar sein. Da Tiere Lebewesen sind, können unvorhergesehene Verläufe auftreten. Die Tierärztin oder der Tierarzt wird dir in der Regel keinen exakten Kostenvoranschlag geben können, da sich die Behandlungen nach dem Zustand des Patienten richten. In manchen Fällen kann es passieren, dass du mit deinem geliebten Haustier plötzlich vom harmlosen Röntgentisch in den OP-Saal wechseln musst.

Deshalb: Sichere dein Haustier frühzeitig sinnvoll ab, damit die Gesundheit deines Familienmitgliedes keine Frage des Geldes wird. Ein passendes, individuelles Angebot kannst du ganz einfach mit unserem eigens entwickelten Angebotsrechner berechnen.

Das besondere an unserem Rechner:

  1. Wenn du dir nicht sicher bist, welches Angebot zu dir passt, klicke einfach im Rechner auf „Unsere Empfehlung“. Wir haben uns jeden Tarif genau angesehen und eine Auswahl und Bewertung vorgenommen.
  2. Wir benötigen von dir lediglich die Angaben zu deinem Hund oder deiner Katze.
  3. Wir sind nicht an spezielle Versicherungsgesellschaften gebunden sind und können dir so die bestmögliche Hundeversicherung oder Katzenversicherung anbieten, die genau auf deine Anforderungen und dein Haustier zugeschnitten ist.

Neben der Mehrwertsteuer beinhaltet die Rechnung des Tierarztes auch die einzelnen GOT-Sätze, sowie die Kosten für benötigte Medikamente. Verbrauchsmaterialien wie Verbände, Pflaster, Spritzen und dergleichen sind ebenfalls notwendig und werden in Rechnung gestellt.

Leistungs- und Gebührenbeispiele – Änderung ab dem 22.11.2022

Für dich haben wir nachfolgend eine kurze Gegenüberstellung mit dem aktuell gültigen 1-fachen Satz der GOT zur alten Regelung erstellt:

Häufige Leistungen bei Hunden

Leistungen des Tierarztes nach GOT Alte GOT bis zum 21,11,2022 Neue GOT ab 22.11.2022
allgemeine Untersuchung 13,47 € 23,63 €
Untersuchung der Organe 9,60 € 17,28 €
Lahmheitsuntersuchung 32,07 € 42,63 €
Verband anlegen 5,13 € 17,25 €
Narkose 38,40 € 73,52 €

Die Steigerung der Kosten beträgt für einen Hund 75 %!

Häufige Leistungen bei Katzen

Leistungen des Tierarztes nach GOT Alte GOT bis zum 21,11,2022 Neue GOT ab 22.11.2022
allgemeine Untersuchung 8,97 € 23,63 €
Untersuchung der Organe 9,60 € 17,28 €
Extraktion von Zähnen (Standard) 6,41 € 10,26 €
Verband anlegen 5,13 € 17,25 €
Lokale Anästhesie 7,71 € 12,34 €

Die Steigerung der Kosten beträgt für eine Katze 163 %!

Du hast die Möglichkeit, alle Leistungen und aktuellen Tarife der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), ebenso wie die neuesten Anpassungen, direkt auf der Webseite der Bundestierärztekammer einzusehen. Hier findest du die aktuelle Gebührenordnung der Tierärzte.

Wann fallen Notdienstgebühren an?

Seit 2020 enthält die GOT für Tierärzte eine Notdienstgebühr. Diese legt die Höhe der Kosten für einen Notfall fest. Gemäß der GOT fallen bei einem Notdienst folgende Gebühren an:

  • Die Standard-Notdienstgebühr beträgt 59,50€ und wird immer fällig.
  • Der Tierarzt rechnet mindestens den zweifachen Satz der Gebührenverordnung ab.
  • Der Tierarzt darf bis zum vierfachen Gebührensatz abrechnen!

Die Gebührenordnung der Tierärzte (GOT) legt auch eindeutig fest, zu welchen Uhrzeiten die Notdienstgebühr fällig ist:

  • In der Nacht: Täglich von 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr des jeweils folgenden Tages
  • Am Wochenende: Von Freitag 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr des folgenden Montags
  • Gesetzliche Feiertage: Von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Wenn Tierarztpraxen Sprechstunden bis 19:00 Uhr anbieten, gilt dies nicht als Notfall. Das Gleiche gilt auch für Sprechstunden am Wochenende. Es handelt sich nur um einen sogenannten Notdienst, wenn Haustiere außerhalb der normalen Sprechzeiten behandelt werden müssen.

Ein Tierarzt darf einen Hausbesuch nicht automatisch als Notfall berechnen. Der aktuell gültige GOT-Satz der Gebührenordnung für Tierärzte beinhaltet die neue Position Hausbesuche, von 41,06 Euro (1-facher GOT-Satz). Zudem werden dir die Kosten für die Anfahrt ebenfalls berechnet.

Wie wirkt sich die Anpassung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) für Hundehalter und Katzenbesitzer aus?

Zum 22. November 2022 trat die neue, an die aktuelle Medizin angepasste Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) in Kraft. Die Anpassung bzw. die Erhöhung sind teils drastisch, da die letzte größere Änderung der GOT bereits über 20 Jahre zurückliegt.

Ein Hauptgrund für diese Entwicklung sind die in den letzten Jahren stark gestiegenen Kosten im veterinärmedizinischen Bereich. Vielen Tierärzten ist es in der Vergangenheit nicht möglich gewesen, das Personal angemessen zu bezahlen. Die Folge daraus ist, dass heute fast jede Tierklink bzw. jeder Tierarzt händeringend nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sucht. Dies ist auch die Erklärung für die stark gesunkene Zahl von Tierkliniken in unserem Land. Die Folge daraus ist auch klar: Die tiermedizinische Versorgung sinkt und kann in Teilen nur noch unzureichend geleistet werden. Dazu kommt, dass die Zahl der Hunde in Deutschland in den letzten Jahren stark gestiegen ist auf mittlerweile über 12 Millionen. Dies führt aktuell schon zu erheblichen Engpässen in der tierärztlichen Versorgung, also bei deinem Tierarzt.

Durch die Anpassungen der GOT sollen Tierärzte besser auf die wachsenden Anforderungen und Kosten in ihrem Berufsfeld reagieren können. Für Hunde- und Katzenhalter bedeutet dies, dass sie höhere Kosten für tierärztliche Behandlungen und Dienstleistungen tragen müssen. Daher ist es ratsam, sich über geeignete Tierversicherungen zu informieren, um bestmöglich abgesichert zu sein und finanzielle Überraschungen zu vermeiden.

Die passende Tierkrankenversicherung als ideale Lösung

Mit einer Tierkrankenversicherung bist du und dein Haustier auch mit der neuen GOT umfassend geschützt und musst dir keine Sorgen über finanzielle Angelegenheiten machen. Wir unterstützen dich gerne bei Fragen zur Hundekrankenversicherung und Katzenversicherung.  Sollte dein Hund oder deine Katze aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls eine wichtige Operation benötigen, können schnell hohe Kosten entstehen. Mit der richtigen Hundekrankenversicherung oder Katzenkrankenversicherung übernimmt der Versicherer, je nach Vertrag, sämtliche anfallenden Kosten – auch bis zum Höchstsatz der GOT, inklusive Notfallgebühren!

DOGVERS GmbH - Absicherung für alle Felle hat 4,96 von 5 Sternen | 286 Bewertungen auf ProvenExpert.com