Chihuahua

Chihuahua- Rassebeschreibung von DOGVERS & Antje Hachmann

Der kompetente Wachhund

Was zeichnet den Chihuahua aus?

Über die Abstammung des Chihuahua gibt es diverse Theorien. Die in Deutschland früher am weitesten verbreitete ist die Abstammung aus einer hochpreisigen  Handtaschenlinie, die man aber heute deutlich widerlegen kann. Der allgemein als „Chi“ bezeichnete, äußerst kleinwüchsige Hund wird als intelligent, überwachsam  und stur beschrieben.

Eine große Anpassungsfähigkeit erlaubt dem Chi, neben einer Eignung als Wärmflasche, durchaus auch als kompetenter Wachhund angesehen zu werden. Hier werden ihm allerdings ein gewisser Hang zum Größenwahn und hervorragende Schauspielkünste nachgesagt. Der Chi hält sich selbst für den Größten unter den Hunden.

Der Besondere

Halter dieser Rasse erwähnen immer wieder, wie besonders diese Hunde seien. Besonders bekloppt und besonders einschleimend wird vergleichsweise oft genannt. Der Chi besitzt Fledermausohren, die typischerweise als Nahrungsradar genutzt werden. Er hat große Ambitionen zum Feldwebel und kommandiert gerne andere Hunde herum. Forscher haben im Chi die perfekten Studienobjekte zur Ressourcenverteidigung gefunden. Leider verschwanden die Forscher aber aus unerklärlichen Gründen während der Studien. Die teilnehmenden Chi´s wiesen jede persönliche Beteiligung am Verschwinden der Forscher von sich.

Übereinstimmend berichten Halter von Chi´s, dass bei Gangproblemen wie Hinken, plötzlicher Lahmheit oder „nicht mehr springen können“ vorrangig der  Leckerchen-Füllstand des Hundes überprüft werden muss. Die meisten Vertreter dieser Rasse weisen ihre Umgebung durch freundlich-nerviges Dauerbellen gerne darauf hin, dass sie der Mittelpunkt des gesamten Universums sind.

Für wen sind Chihuahuas geeignet?

Chihuahuas sind absolute Familienhunde und verstehen sich prima mit Kindern und anderen Haustieren – solange sie selbst im Zentrum der Aufmerksamkeit bleiben.

Sie kennen kaum Angst und brauchen wirklich viel Beschäftigung. Wenn sie einmal Angst haben, dann neigen sich höchstwahrscheinlich die Leckerchen-Vorräte dem  Ende zu und der Bedienstete ist noch nicht auf dem Weg, diese nachzufüllen.

Erziehung und Schutzdienst

Mit der richtigen Erziehung bekommt man einen tollen Lebensgefährten – welche Erziehung allerdings richtig ist, wurde noch nicht herausgefunden.

Da Chihuahuas nicht nur in der Handtasche rumgetragen werden sollten, ist ein an die Größe des Hundes angepasstes Training mehr als sinnvoll. Es wurden schon Chi´s im Training beim Schutzdienst gesichtet. Hier ist allerdings zu beachten, dass der für Schäferhunde vorgesehene Beißarm beim Chi eher die Funktion eines Tunnels einnimmt. Natürlich gibt es spezielle Trainings für kleine Hunde. Hier sollte man allerdings dem Chi vorher erzählen, dass diese eigentlich für Doggen gedacht sind und er aufgrund seines Größenwahns daran teilnehmen darf.

Was solltest Du über den Chihuahua noch wissen?

Chihuahuas sind so dermaßen zäh, dass sie ohne Probleme bis zu 18 Jahre alt werden. Allerdings sollte man dem Chi auch dann nicht erlauben, eine Fahrerlaubnis zu erwerben.

In der Regel haben sie nur ein sehr kurzes, aber besonders hübsches Fell, welches im Winter mit passender Bekleidung namhafter Hersteller geschützt werden sollte. So kann man es dem Chi erklären, wenn man an seinem Leben hängt. Man sollte ihm nicht sagen, dass er einen Wintermantel braucht, weil er im Winter Unterstützung bei der Erhaltung seiner Körperwärme benötigt.

Weiter sollte man drauf achten, dass das kleine Fellknäuel kein Übergewicht bekommt, da seine durchaus filigranen Knochen und Gelenke bei Übergewicht sehr leicht Schaden nehmen können. Und ehrlich, wer möchte schon einen übellaunigen, bellenden Fußball mit Ohren auf dem Arm halten.

Da Chihuahuas durchaus auch giftig sein können und in der Lage sind, mit ihren Mini-Zähnen adäquate Schnittmuster in Hände und Beine zu sägen, solltet ihr bei der
Haftpflichtversicherung auf eine gute Absicherung bei Personenschäden achten. Auch eine Krankenversicherung macht bei dieser Rasse Sinn, da durch die kleine Körpergröße auch kleine Erkrankungen durchaus schnell gefährlich und teuer werden können.

Die häufigsten Erkrankungen beim Chihuahua

Der Chihuahua mag klein sein, aber er ist definitiv voller Persönlichkeit! Wenn du bereits einen dieser winzigen Vierbeiner besitzt oder darüber nachdenkst, einen zu adoptieren, ist es gut zu wissen, welche gesundheitlichen Herausforderungen auftreten könnten. Hier ein Überblick über die häufigsten Erkrankungen beim Chihuahua:

  1. Patellaluxation: Das ist ein schickes Wort für eine verschiebbare Kniescheibe. Das klingt zwar nicht so dramatisch, kann aber bei Chihuahuas auftreten und zu Lahmheit und Schmerzen führen.
  2. Zahnprobleme: Aufgrund ihrer kleinen Maulgröße können Chihuahuas anfällig für Zahnprobleme sein. Regelmäßige Zahnreinigungen und Kontrollen sind daher empfehlenswert.
  3. Herzprobleme: Einige Chihuahuas können Herzprobleme wie die Mitralklappeninsuffizienz entwickeln. Dabei schließt eine der Herzklappen nicht richtig, was zu einer Überlastung des Herzens führen kann.
  4. Trachealkollaps: Das ist ein Zustand, bei dem die Luftröhre einklappt und Atemprobleme verursacht. Ein trockener, keuchender Husten kann ein Anzeichen dafür sein.
  5. Hypoglykämie: Oder niedriger Blutzucker. Dies kann besonders bei jungen Chihuahuas auftreten und führt zu Schwäche, Zittern und in schweren Fällen sogar zu Ohnmacht.
  6. Augenprobleme: Aufgrund ihrer hervorstehenden Augen können Chihuahuas anfällig für Augenverletzungen und -erkrankungen wie Katarakte sein.
  7. Hydrozephalus: Bei dieser Erkrankung sammelt sich übermäßig Flüssigkeit im Gehirn des Hundes. Das kann zu neurologischen Symptomen führen.

Auch wenn diese Liste erstmal beunruhigend klingen mag, denke daran, dass mit regelmäßigen Tierarztbesuchen und guter Pflege viele dieser Probleme entweder vermieden oder frühzeitig erkannt und behandelt werden können. Dein Chihuahua verdient natürlich die bestmögliche Pflege, und mit dem nötigen Wissen kannst du sicherstellen, dass er ein langes und glückliches Leben führt!

Pflege- und Ernährungstipps für den Chihuahua

Der Chihuahua mag zwar klein sein, aber seine Bedürfnisse sind genauso wichtig wie die von größeren Hunden! Hier sind einige Tipps, um sicherzustellen, dass dein Chihuahua sowohl gepflegt als auch richtig ernährt wird:

Pflegetipps für deinen Chihuahua:

  1. Fellpflege: Je nachdem, ob du einen lang- oder kurzhaarigen Chihuahua hast, variiert die Fellpflege. Kurzhaarige Chihuahuas benötigen in der Regel nur gelegentliches Bürsten, während Langhaarige häufiger gebürstet werden sollten, um Knoten und Verfilzungen zu vermeiden.
  2. Augen- und Ohrenpflege: Wegen ihrer großen Augen können sich leicht Schmutz und Staub ansammeln. Daher ist es wichtig, die Augen regelmäßig vorsichtig mit einem weichen, feuchten Tuch zu reinigen. Die Ohren sollten ebenfalls auf Schmutz und Infektionszeichen überprüft werden.
  3. Zahnhygiene: Chihuahuas neigen zu Zahnproblemen. Zähneputzen mit einer speziellen Hundezahnbürste und -paste kann helfen, Zahnstein und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen.
  4. Nagelpflege: Die kleinen Nägel können schnell wachsen und sollten regelmäßig geschnitten werden, um Unbehagen und mögliche Verletzungen zu vermeiden.

Ernährungstipps für deinen Chihuahua:

  1. Hochwertiges Futter: Wähle ein hochwertiges Hundefutter, das speziell für kleinere Rassen entwickelt wurde. Es sollte die notwendigen Nährstoffe enthalten und in einer Größe sein, die der Chihuahua leicht kauen und verdauen kann.
  2. Regelmäßige Fütterungszeiten: Kleinere Rassen wie der Chihuahua können anfällig für Hypoglykämie sein. Regelmäßige Fütterungen in kleineren Portionen über den Tag verteilt können helfen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.
  3. Frisches Wasser: Stelle immer sicher, dass dein Chihuahua Zugang zu frischem und sauberem Wasser hat.
  4. Vorsicht bei Snacks: Chihuahuas neigen dazu, übergewichtig zu werden, wenn sie zu viele Snacks bekommen. Belohne deinen Vierbeiner sparsam und mit gesunden Leckereien.
  5. Achtung giftige Lebensmittel: Lebensmittel wie Schokolade, Trauben, Zwiebeln und Knoblauch sind für Hunde giftig und sollten von Chihuahuas ferngehalten werden.

Mit der richtigen Pflege und Ernährung kann dein Chihuahua ein gesundes, langes und glückliches Leben führen. Genieße die besondere Zeit mit diesem kleinen, aber energiegeladenen Gefährten!

Hundeversicherungen für deinen Chihuahua

Hundekrankenversicherung – Was ist das genau?

Sieh es als Gesundheitskarte für deinen kleinen Chihuahua. Ob der jährliche Gesundheitscheck, Medikamente oder spezielle Therapien – dank dieser Versicherung sind viele der Tierarztkosten abgedeckt. Das beinhaltet sowohl die üblichen Tierarztbesuche als auch größere Eingriffe.

Und die Hunde-OP-Versicherung?

Sollte es einmal dazu kommen, dass dein Chihuahua operiert werden muss, sei es geplant oder unvorhergesehen, kommt diese Versicherung ins Spiel. Von einem kleinen Zahnarztbesuch (bei Zahnextraktionen und Wurzelbehandlungen) bis zu größeren chirurgischen Maßnahmen – hier sind die Kosten sicher gedeckt.

Wo liegt der Unterschied zwischen den beiden?

Einfach erklärt: Die Hundekrankenversicherung deckt eine Vielzahl gesundheitlicher Dienstleistungen ab, während die OP-Versicherung sich nur auf chirurgische Eingriffe spezialisiert.

Nicht zu vergessen: Die Hundehalterhaftpflicht für deinen Chihuahua!

Absolut! Bei all der Lebensfreude und dem Temperament, das ein Chihuahua mit sich bringt, sollte man immer abgesichert sein.

Hundehalterhaftpflicht – Was genau ist das?

Das ist im Grunde dein finanzieller Schutzschild. Wenn dein Chihuahua beim Toben vielleicht mal etwas kaputt macht oder beim Gassigehen etwas umwirft, dann springt diese Versicherung ein und deckt den entstandenen Schaden.

Aber warum ist diese Haftpflicht gerade für einen Chihuahua so essentiell?

– Verantwortung: Ein Chihuahua mag zwar klein und niedlich sein, kann aber auch überraschend temperamentvoll werden.

– Finanzieller Rückhalt: Ein kleines Missgeschick kann unerwartet hohe Kosten verursachen. Da ist es beruhigend, eine Versicherung zu haben.

– Schutz für jeden: Die Haftpflicht sorgt dafür, dass nicht nur du, sondern auch andere Menschen geschützt sind, sollte mal was schiefgehen.

– Sorgenfreiheit: Mit dem richtigen Versicherungsschutz kannst du dich entspannen und die Zeit mit deinem Vierbeiner sorgenfrei genießen.

Egal ob Kranken-, OP- oder Haftpflichtversicherung – für deinen Chihuahua und dich gibt’s den richtigen Schutz. Nutze unseren Vergleichsrechner und finde die passende Versicherung für deinen kleinen Freund. Dann steht einem unbeschwerten Leben zu zweit nichts mehr im Weg!

Schütze dich vor finanziellen Schäden – jetzt informieren und direkt absichern

DOGVERS GmbH - Absicherung für alle Felle hat 4,97 von 5 Sternen | 274 Bewertungen auf ProvenExpert.com