nach oben scrollen
Tierisch gut versichert
Persönliche Beratung gerne unter 0208 / 437 715 50

Hunde Krankenversicherung (inkl. OP-Versicherung)

Warum die Hundekrankenversicherung sinnvoll ist!

Krankenversicherung für Hunde


Es empfiehlt sich, für deine Fellnase so früh wie möglich eine Krankenversicherung abzuschließen. Die Krankenversicherung für deinen Vierbeiner übernimmt die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen, Tierarztbehandlungen, operative Eingriffe und die Vor- und Nachsorge nach einem solchen.

Aber auch Impfungen und Wurmkuren summieren sich im Laufe eines Hundelebens gerne mal auf 1.500 €.

Tarife vergleichen - Beitrag berechnen


Warum eine Krankenversicherung so wichtig ist!

Dein treuer Freund und Wegbegleiter liebt es zu spielen und zu toben. Er versteckt deine Socken, jagt seinem Spielzeug hinterher und tollt gerne durch’s Unterholz. Er überrascht dich jeden Tag, manchmal vielleicht auch nicht so positiv.

Dann kommt er mit einer Wunde an der Pfote, oder schlimmer noch, mit einem Kreuzbandriss zu dir zurück. Dann sind es nicht nur seine traurigen Augen, die dir Sorgen bereiten, sondern auch die Kosten, die du aufbringen musst, damit es deinem Liebling hoffentlich schnell wieder besser geht.

Hier empfiehlt es sich, für deine Fellnase so früh wie möglich eine Krankenversicherung abzuschließen. Die Krankenversicherung für deinen Vierbeiner übernimmt die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen, Tierarztbehandlungen, operative Eingriffe und die Vor- und Nachsorge nach einem solchen.


Schadenbeispiele

Hier findet ihr eine Auflistung der häufigsten „Beschwerden“ und deren Kosten bei Hunden:

1. Magendrehung
… wenn der Magen sich wegen zu hastigem Essens oder durch vergorenes Futter einmal um die eigene Achse dreht. Kostenpunkt gerne bis zu 2.000€

2. Kreuzbandriss
Beim Toben schnell mal passiert. Sollte so schnell wie möglich behandelt werden um Schäden am Kniegelenk zu vermeiden. Hier werden bis zu 1.800€ fällig.

3. Hauttumore
Bei den Geschwulsten, vermehrt bei älteren Hunden, handelt es sich zwar nicht zwangsläufig um Krebs, sollten aber dennoch zügig behandelt und kontrolliert werden. Solche Entfernungen können bis zu 1.000€ kosten.

4. Ohrenentzündungen
Die Ohren sind der Lieblingsplatz der Milben. Gerade bei Schlappohren staut sich dort gerne die Wärme, wo sie sich besonders wohl fühlen. Achte darauf, ob dein Hund oft den Kopf schüttelt oder sich dunkles Sekret im Ohr sammelt. Die Behandlung schlägt mit gut 500€ zu Buche.

5. Grauer Star
Viele Hunde haben diesen schon angeboren, andere bekommen ihn im Laufe ihres Lebens. Hierbei trübt sich die Augenlinse , manchmal sogar so schlimm, dass eine Erblindung möglich ist. Hier sollten bis zu 2.500€ kalkuliert werden.

6. Zahnstein
Bei Hunden nichts ungewöhnliches, allerdings lassen manche Vierbeiner nur unter Vollnarkose die Prozedur über sich ergehen. Dann kostet der Spaß ca. 300€

7. Hüftdisplasie
Die Hüfte ist häufig ein Schwachpunkt unserer Fellnasen. Eine solche Behandlung dauert länger und benötigt gut 2.000€ bis 2.500€

8. Ellenbogengelenkdysplasie (ED)
Die Bezeichnung „Ellenbogengelenkdysplasie“ oder kurz „ED“ erklärt eine Fehlbildung bzw. Fehlentwicklung bei Hunden im Bereich des Ellenbogengelenks. Verursacht werden kann diese multifaktorielle Erkrankung durch verschiedenen Faktoren. Neben Wachstumsstörungen oder einer genetischen Veranlagung können auch Unfälle oder Traumata sowie übermäßige Bewegung und falsche Ernährung (Fütterung) zu einer ED führen. Lahmheit ist ein Hauptsymptom, wobei sich diese oftmals in einem steifen Gang äußert. Kosten nicht kalkulierbar (im Laufe eines erkrankten Hundes zwischen 5.000 und 10.000 €)

9. Leishmaniose
Leider kommt diese chronische, nicht heilbare Erkrankung am Häufigsten bei Hunden aus dem Tierschutz vor. Ist ein Hund tatsächlich an Leishmaniose erkrankt, dann kann das Tier bei einer fachgerechten Behandlung trotzdem mit einem langen Leben rechnen. Ist der Krankheitsverlauf allerdings problematisch, dann kann dieser Umstand bis zum Tod des Hundes führen. Die Erkrankung wird durch einen parasitären Einzeller hervorgerufen. In tropischen und subtropischen Breitengraden tritt dieses Krankheitsbild auf. Durch einen Stich der sogenannten Sand- oder Schmetterlingsmücke findet die Übertragung statt. Kosten je nachdem, wann die Krankheit festgestellt wurde bis zu 300,00€ monatlich.


Worauf solltest du achten?

  • Jahreshöchstleistung für ambulante Behandlung unbegrenzt
  • Jahreshöchstleistung für stationäre Behandlung inkl. Operationen unbegrenzt
  • Kostenersatz nach der aktuellen GOT* bis zum 3-fachen Satz
  • Rassespezifische Krankheiten mitversichert
  • Freie Tierarztwahl
  • Auslandsschutz mindestens für 6 Monate

Mit Liebe für dich und deine Fellnase gemacht!
Termin Anruf Mail