nach oben scrollen
Tierisch gut versichert
Persönliche Beratung gerne unter 0208 / 437 715 50
Sie sind hier: Startseite » Hunde » Beliebte Hunderassen

Rhodesian Ridgeback

Was zeichnet den Rhodesian Ridgeback aus?

Rhodesian Ridgeback
Rhodesian Ridgeback

Clever, mutig und agil beschreibt den Rhodesian Rigdeback am besten. Er ist sehr verschmust und passt sich sehr gut seiner Familie an, behält aber immer noch seinen eigenen Kopf und trifft auch eigene Entscheidungen. Er bellt grundsätzlich wenig und in der Regel nie ohne Grund. Ursprünglich wurde der Rhodesian Ridgeback als Schutz- und Jagdhund im südlichen Afrika gezüchtet. Er sollte hauptsächlich Beute aufspüren und in Schach halten, vorwiegend Löwen und Elefanten.

Für wen sind Rhodesian Ridgebacks geeignet?

Wegen seiner enormen Eigenständigkeit ist ein Rhodesian Ridgeback kein Hund für Einsteiger. Er benötigt viel und konsequente Erziehung. Der Rhodesian Ridgeback ist sehr sensibel und lernfähig. Allerdings stellt er auf stur, wenn er etwas nicht versteht. Auch auf Veränderungen reagiert der Ridgeback nur sehr langsam. Er wird mit der richtigen Erziehung zum perfekten Familienhund. Der Rhodesian Ridgeback ist nicht gern allein, deshalb sollte sein neuer Besitzer viel Zeit für ihn haben.

Was solltest Du über den Ridgeback noch wissen?

Der Rhodesian Ridgeback ist ein sehr aktiver Hund, was nicht zuletzt aus seiner Geschichte als Jagdhund resultiert. Hier war er den ganzen Tag mit dem Jäger, der meist den kompletten Weg auf dem Pferd zurück gelegt hat, unterwegs. Seine Ausdauer sollte man also nicht unterschätzen. Dein Rhodesian Ridgeback braucht entsprechend viel Platz und träumt von einem Haus mit großem Garten. Wenn Ihr Sport mit Eurem Hund machen möchtet, klärt dies vorher mit Eurem Tierarzt ab, da die Gelenke sonst zu sehr belastet werden können. Die Pflege des Rhodesian Ridgebacks ist nicht allzu intensiv, das Fell ist recht pflegeleicht. Allerdings ist das Fell im Winter nicht wärmend genug, weswegen er hier Unterstützung bei der Erhaltung der Körperwärme benötigt.

Was sind die häufigsten Erkrankungen beim Rhodesian Ridgeback?

Bewegungsapparat:

  • Hüftgelenksdysplasie – Dies bezeichnet eine Fehlentwicklung des Skeletts. Der Rhodesian Ridgeback ist hierfür besonders anfällig, da die Veranlagung genetisch bedingt ist.

  • Ellenbogendysplasie - Dies bezeichnet eine Fehlentwicklung des Skeletts. Der Rhodesian Ridgeback ist hierfür besonders anfällig, da die Veranlagung genetisch bedingt ist.

  • Neurologische Erkrankungen, z.B. Muskelschwund (Degenerative Myelopathie) – Schilddrüsenprobleme oder auch Taubheit.





Hier findest du die besten Angebote

Möchtest du dich beraten lassen?
Dann ruf uns an oder buche online einen kostenlosen Termin!


Versicherungen für deinen Hund
Mit Liebe für dich und deine Fellnase gemacht!
Termin Anruf Mail